London [Literarische Streifzüge]

Dieses Buch ist wirklich nur was für hartgesottene Fans der Stadt. Alle anderen werden sich wohl sehr langweilen. Rüdiger Görner streift in siebzehn Kapiteln durch die Stadt, immer einem Mädchen im gelben Mantel folgend, das im Flugzeug neben ihm saß – wie einem Phantom. Er versucht zu ergründen, was dieses London eigentlich ist, woher kommt die Faszination, welchen Schriftstellern gefiel es hier, welchen nicht. Natürlich ist es eine subjektive Einschätzung, aber immerhin eine von einem Mann, der hier schon über 20 Jahre lebt. Ist er deswegen ein Londoner? Nein, er betrachtet die Stadt immer noch als Besucher. Vermutlich kommt man in London nie an, wenn man dort nicht geboren ist. Und wer hier tatsächlich das Licht der Welt erblickte, tat es wohl im Elend. Viele schöne Ecken hat London, laut Görner und vielen schreibenden Besuchern, nicht. Mit vielen schwarzweiß Bildern und Gedichtauszügen solcher die es wissen müssen, nähere ich mich als Leser, zusammen mit dem Mädchen in Gelb der Stadt an, entdecke sie und staune.

Vier Sterne für Liebhaber.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s