[TAG] Im Zeichen der 5

1. Welches ist das erste Buch, das du je gelesen hast?

Ich bin mir relativ sicher, dass es „Das Dschungelbuch“ war. Allerdings die Disney-Version, illustriert wie der Kinofilm damals. Ich habe mir sagen lassen, die Originalgeschichte sei anders und obendrein besser. Zu meiner Schande muss ich sagen ich habe es, von Rudyard Kipling, noch nicht gelesen. Es liegt aber auf meinem SUB 🙂
Ich der Zeit habe ich auch „Wie der Maulwurf zu seinen Hosen kam“ und „Peter Pan“ gelesen. Daher kann ich nicht 100%tig sagen, welches nun das allererste Buch war. Zumindest habe ich mit diesen drei das Lesen gelernt. Und Peter Pan ist bis heute eins meiner Lieblingsbücher.

2. 5 Bücher, die du als Kind geliebt hast? 5 Bücher, die du heute magst?

Oh, das ist schwierig, das ändert sich dauernd.
Als Kind;
1. Peter Pan
2. Momo
3. Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer.
4. Sehr viele TKKG Bücher
5. Die Pucki-Reihe.

Heute:
1. Gottes Werk und Teufels Beitrag. (Eigentlich alles von John Irving!)
2. Wer die Nachtigall stört
3. Jenseits von Eden
4. Dreamcatcher
5. Charing Cross Road 84

Und so viele mehr… 🙂

3. Stimmen die beiden Top 5 noch überein?
Nein, was natürlich daran liegt, dass man irgendwann aus der Kinderbuch-Sparte raus kommt. So rein vom Alter her 🙂 Ich lese immer noch gerne Kinder- und Jugendbücher. Ich bin mir aber sicher, in 10 Jahren wird meine Top 5 der Lieblingsbücher auch wieder anders aussehen. Wollen wir wetten?

4. Illustriert — ja oder nein? Ist dir das wichtig?
Ich habe vor Monaten Neil Gaimann entdeckt, und das Genre Comic bzw. Graphic Novel und Stelle erstaunt fest, dass mich das sehr anspricht. Bis jetzt habe ich 7 Bände der Sandman-Reihe gelesen und bin schwer angetan!

5. Kopfkino vs. Verfilmung?
Kommt drauf an. Grundsätzlich, als Buchliebhaber ist mir das Kopfkino sehr viel lieber als alles andere.  Aber da ich auch gerne Filme schaue, und mich als Cineasten betrachte, kann ich einfach nicht anders, als mir die Filme zu den gelesenen Büchern anzusehen um dann darüber zu schimpfen, was die Filme-Macher alles weg gelassen oder verändert haben 🙂
Selten gibt es die Ausnahme, dass ein Film sogar besser als seine literarische Vorlage ist. „Der seltsame Fall des Benjamin Button“ ist ein gutes Beispiel. Der Film ist ein wirklich schönes Märchen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s