Ganz kurz #21

Wir waren schon immer eine Zweck-Gemeinschaft. Sie war allein und ich war allein. Und als wir uns trafen, rannte ich förmlich zu ihr, weil da plötzlich ein Mensch war, der meine Gesellschaft suchte und brauchte. Und so spielten wir nachmittags HalliGalli und kochten uns Nudeln mit Tomatensauce; Sehr stolz darauf – mit einem Hauch Freiheit unter den jungen Flügeln – dass wir schon so alt waren Nudeln mit Tomatensauce kochen zu können. Als wäre das alles, worauf es ankommt. Wir aßen aus einem Topf, als Zeichen unserer Freundschaft und weil Abspülen was für Looser ist.

Wir hatten noch nie etwas gemeinsam, außer dem alleinsein.

Heute ist das zwanzig Jahre her. Wir sind immer noch allein, aber wir haben vergessen wie man etwas tut, um der Freundschaft willen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s