Autorenwahnsinn – Tag 13

Tag 13: Wie entspannst du nach einem langen Schreibtag? Was holt dich runter?
Eine Serie? Ein langes Bad? Oder ein Spaziergang?

 

2015-08-17 19.12.08

 

Geschrieben zu haben, erfüllt mich immer mit einer Zufriedenheit, die mit nichts vergleichbar ist.  Hinterher lache ich den Schweinehund aus, er heißt übrigens Bentley, und brülle ihm entgegen:

„Du kannst mir gar nichts. Ich kam, sah und schrieb. So, nämlich!“

Er schmollt dann ein bisschen, verlangt nach einem Stück Schokolade oder will noch bei Facebook herum surfen um zu gucken, was die anderen machen. Alltäglicher Kram eben. Ich würde jetzt gerne sagen:

„Freunde, ich bin sowas von extraordinär, ich gehe hinterher joggen UND Rad fahren, ich meditiere, esse Gemüse und gucke noch eine kluge Dokumentation. Natürlich unterhalte mich abends bei einem Glas Wein, mit Freunden, über die Werke von Proust.“

Leider mache ich nichts davon. Hinterher habe ich meistens Hunger, ganz banal, und streite schon wieder mit Bentley, ob jetzt eine richtige Mahlzeit nötig ist, oder ob wir einfach eine Tafel Schokolade futtern können. Das ist doch auch Ernährung, irgendwie. Ich sage jetzt aber nicht, wie oft er gewinnt, weil das war ja gar nicht die Frage, gell. 😉

 

 

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s