#tbt – Du fehlst

VON CAROLIN HAFEN

Wir waren nie besonders gefühlsdusselig. Zwei Wochen vor deinem Tod habe ich es dir gesagt. Das einzige Mal in meinem Leben. „Ich hab dich lieb.“ Zu mehr war ich nicht fähig. Wir haben uns immer per Handschlag begrüßt und verabschiedet und uns nie im Arm gehabt, kein einziges Mal. Ich kann mich erinnern, dass du mir manchmal den Arm um die Schultern gelegt hast, als ich klein war. Als Kind ging mir nichts schnell genug und ich fragte mich, ob ich je groß werden würde, ob ich je so wie du werden würde.

Ich habe dir in die Augen geschaut und du mir, durch deine colaflaschenbodendicken Gläser. Ich bin nicht groß geworden, Oma. Bin nicht wie du geworden, du bist geschrumpft und irgendwann sah ich auf dich hinab und legte den Arm um dich, ganz beiläufig. Ich hab es dir gesagt, zwei Wochen vor deinem Tod und du hast gar nichts gesagt. Hinter den Gläsern schwammen deine Augen, ich hab‘s gesehen. Ich wünschte, wir hätten ein bisschen mehr Zeit gehabt. Ich wünschte, ich hätte dich besser gekannt.

 

Link zum Tumblr-Blog #1000Zeichen – Du fehlst

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s