Fotografie, Freitagsfoto, Leben und all das.

Freitagsfoto: Bergstation Ankogel

Panorama Bergstation Ankogel
© Carolin Hafen / Panorama Bergstation Ankogelbahn
Advertisements
Caro und wie sie die Welt sieht, Leben und all das.

So ein Glück

shallow focus photography of four leaf clover
Photo by Djalma Paiva Armelin on Pexels.com

 

Es ist bestimmt schon zwei Jahre her, da haben wir Shorties eine Lesung im Botanischen Obstgarten in Heilbronn gemacht. Sommersonne, open air, wunderschöner Ort. Bevor es los ging, standen wir so herum, plauderten, das Übliche eben. Ingo zupfte hier und da ein Kleeblatt, als wär’s eine Selbstverständlichkeit. Neugierig geworden, fragte ich ihn, ob es Vierblättrige seien. 

Natürlich, sagte er, die finde ich dauernd. Mir ist das noch nie passiert. Ich könnte Stunden in einer Wiese liegen, ich würde vorher an Langeweile sterben, bevor ich ein Glückskleeblatt finde. Ingo hatte, noch bevor es los ging, vier Stück auf der Hand liegen. 

Er schenkte mir zwei, als hätte er das Glück im Überfluss. Ich ging nach Hause, legte die Kleeblätter zwischen zwei dicke Bücher, so wie ich als Kind hübsche Blumen gepresst habe. Ich dachte, ich könnte die Kleebätter dann auf einen weißen Karton kleben, laminieren und als hübsches Lesezeichen verwenden. Soweit der Plan. Wochen später suchte ich die Kleeblätter. Zwischen Wilhelm Busch und dem Lausebuch für Mädchen. Ich muss dazu sagen, ich habe sehr viele Bücher daheim, da verliert man schon mal den Überblick. Ich fand sie nicht wieder. Ich hab das ganze Regal ausgeräumt. Nüscht. Mein Glück blieb verschwunden. 

Bis gestern. Aus Recherchegründen durchsuchte ich mein Regal. Ich weiß genau, ich habe einen Gedichtband von John Donne. Ein kleines, dünnes Taschenbuch. Geh, fang einen Stern, der fällt. Ich fand John Donne. Und als ich das Buch aus dem Regal ziehe, segelt mein gepresstes, trockenes, perfektes vierblättriges Kleeblatt zu Boden. Keine Ahnung, was mir das Universum sagen will. Aber meinem Lesezeichen-Vorhaben steht nichts mehr im Weg. So ein Glück.

Leben und all das., Literatur, Schreibübung, Short Short Story, Termine

Schreibbuden-Nachlese

Schreibbude Collage von Regine
© Foto: Regine Bott

Am Samstag waren wir wieder im Schreibbuden-Einsazt, direkt vor der Stadtbibliothek Stuttgart. Mit dabei waren Regine Bott, Dorothea Böhme, Rainer Bauck und ich. Bei Facebook fragte jemand, warum wir auf Schreibmaschinen schreiben, statt Laptop und iPad zu nutzen. Von dem Aufwand die Texte dann auszudrucken oder gar per Mail zu verschicken (OGottogott DSGVO!!) fange ich jetzt gar nicht an. Meine Antwort lautete:

Weil wir es können.
Es geht darum, das Handwerk sichtbar zu machen. Raus aus dem Elfenbeinturm rein in die Menge. Ohne TippEx, ohne Durchschlag, ohne Copy & Paste. Jeder Text ist einzigartig.

Dies und das, Erster Eindruck, Leben und all das.

Neue Flyer für die Schreibbude

Schreibbude Flyer
© Foto: Nicolai Köppel

Wir haben uns etwas für die Schreibbude einfallen lassen, da immer wieder Fragen nach einem Beispiel kamen.
„Was macht ihr hier, was schreibt ihr für Texte, wie sieht das dann aus?“
Die Antwort lautet: Shortie to go.
Von jedem Autor, von jeder Autorin gibt es nun einen Flyer mit einem typischen Schreibbudentext und falls gewünscht auch Autogramm.

Caro und wie sie die Welt sieht, Kurzgeschichte, Leben und all das., Termine, YouTube

Schreibbuden – Teaser

 

Schreibbude; ein Projekt der get shorties Lesebühne

http://www.getshorties.de

http://www.facebook.com/getshortieslesebuehne/

 

Die Autorinnen und Autoren der get shorties Lesebühne schreiben auf alten, mechanischen Schreibmaschinen Kurzgeschichten und Texte aller Art.

Komm vorbei, gib uns ein paar Stichwörter und hol dir eine halbe Stunde später deinen Text ab. Ein Unikat, ohne Durchschlag, ohne TippEx. Einmalig, deins.

 

TERMINE:

  • Samstag, 18. August 2018 / 14 – 17 Uhr
  • Samstag 15. September 2018 / 14 – 17 Uhr
  • Vor der Stadtbibliothek Stuttgart, Mailänderplatz 1

 

UND:

  • Samstag, 22. September 2018 / 16 – 19 Uhr
  • Kulturtag XXL Bietigheim-Bissingen
  • Otto-Rombach Bibliothek

 

  • Sonntag, 14. Oktober 2018 / 12-16 Uhr
  • Literaturfest Ludwigsburg / Kulturzentrum/ Bibliothek